Besser Korrektur lesen

Ist die Technische Dokumentation oder Übersetzung erst einmal erstellt, geht’s vor der Freigabe noch einmal um den Feinschliff: Das Korrekturlesen beginnt. Hier ein paar Tipps, um möglichst viele Fehler zu finden.

Zeit. Auszeit. Mahlzeit.

Do          🙂

  • Planen Sie einen ausreichenden Zeitraum für das Korrekturlesen ein. Die notwendige Dauer wird oft unterschätzt.

Don’t      🙁

  • Sagen Sie zu niemandem, er möchte „schnell mal drüberlesen“. Damit schrauben Sie ja praktisch gleich den Qualitätsanspruch in den Keller herunter. Es impliziert, dass a) diese Tätigkeit eigentlich eher überflüssig ist und b) enormer Zeitdruck besteht.
    Wenn Sie nicht genug Zeit haben, schränken Sie entweder die Prüfmerkmale ein oder leben Sie damit, dass eben nur die wirklich offensichtlichen Fehler gefunden werden.

Do          🙂

  • Wenn Sie Ihren eigenen Text Korrektur lesen, fangen Sie erst einen Tag nach der Fertigstellung des Textes an. Sie haben sonst nicht den nötigen Abstand zum Textinhalt.
  • Wenn Sie mehrere Texte oder einen sehr langen Text prüfen, machen Sie Pausen. Gutes Korrekturlesen erfordert ein hohes Maß an Konzentration. Einmal vom Tisch aufstehen, sich bewegen und dann bewusst dem nächsten Text oder Kapitel widmen, hilft da schon.

Don’t      🙁

  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, die Zeit für das Korrekturlesen vorher fest zu planen, dann legen Sie sie nicht auf konzentrationsarme Tageszeiten wie nach dem Mittagessen. Weiterlesen