Weiterbildung für Fachübersetzer

Ein professioneller Fachübersetzer muss nicht nur in seinen Arbeitssprachen geübt bleiben und sprachliche Veränderungen verfolgen, sondern auch seine Sachkenntnisse aktuell halten und erweitern. Kostenlose Vorträge und Veranstaltungen an Hochschulen sind eine gute Möglichkeit sich weiterzubilden. Wir stellen zwei aktuelle Möglichkeiten in Hamburg vor.

1. Maritime Nacht an der Technischen Universität Hamburg (TUHH)

icon_moewe_hutAm 30. September von 17 bis 22 Uhr werden an der TUHH viele Vorträge zu maritimen Themen geboten. Diese Veranstaltung ist besonders für Technik-Fachübersetzer interessant.

Drei Beispiele aus den fast 50 Beiträgen:

 

 

Elektrotechnik an Bord: Die Bedeutung nimmt stetig zu
Prof. Dr.-Ing. Günter Ackermann, TU Hamburg, Institut für elektrische Energiesysteme und Automation

Realisierte Beispiele von „Green Shipping“ und Einblicke in Maritim 4.0
Peter Dibowski, Siemens, Process Industries and Drives

Gut geschlürft: Neue Wege zur geräuschlosen Errichtung von Offshore-Windenergieanlagen
Marc Stapelfeldt, TU Hamburg, Institut für Geotechnik und Baubetrieb

Alle Vorträge und weitere Details finden Sie hier: https://www.mat.tuhh.de/veranstaltungen/maritime-nacht/

 

 2. Öffentliche Vorträge an der Universität Hamburg

Tipps für RechtschreibungUnter den öffentlichen Vorträgen an der Universität Hamburg sind auch im Wintersemester 2016/2017 wieder einige für Fachübersetzer interessante Beiträge dabei: von Mehrsprachigkeit über Maschinelles Übersetzen bis Nanotechnologie.

 

 

–> Fachbereich Mehrsprachigkeit/Kultur/Literatur

Sprachen und Identitäten (29.11.2016)
Prof. Dr. Adelheit Hu, Multilingual Learning and Literacies, University of Luxemburg
Aus der Reihe: Interkulturelle Bildung

Die Multilingualität der Literatur aus Zentraleuropa (24.01.2017)
Prof. Dr. Renata Makarska, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft, Arbeitsbereich Polnisch, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Aus der Reihe: Go East – Go West!

–> Fachbereich Linguistik

Maschinelles Übersetzen und parallele Korpora am Beispiel von Yoruba-Englisch (10.01.2017)
Prof. Dr. Henning Schreiber, Abteilung Afrikanistik und Äthiopistik, Fachbereich Asien-Afrika-Wissenschaften, Universität Hamburg
Aus der Reihe: Empirieformate in der linguistischen Forschung

–> Fachbereich Physik/Technik

Mit (Gold und) brillanten Röntgenstrahlen gegen Krebs – ein neuer Weg zur medizinischen Diagnostik (29.11.2016)
Prof. Dr. Florian Grüner, Fachbereich Physik, Institut für Experimentalphysik, Universität Hamburg
Aus der Reihe: Physik im Alltag

Elektrochemische Speicher: Was kommt nach der Lithium-Ionen-Batterie? (19.10.2016)
Prof. Dr. Michael Fröba, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie, Universität Hamburg

Zwei-dimensionale Nanomaterialien für zukünftige Solarzellen (18.01.2017)
PD Dr. Christian Klinke, Institut für Physikalische Chemie, Universität Hamburg und Centrum für Angewandte Nanotechnologie (CAN) GmbH
Aus der Reihe: Materialien und Technologien für die Energiewende

Alle Vorträge und weitere Details finden Sie hier: https://www.aww.uni-hamburg.de/de/oeffentliche-vortraege/programm.html

[vom Translation Team]