Praxistipps für Ihren Terminologieleitfaden: Bedeutungsschwache Verben

Terminologie Verben Vermeiden Sie in Ihrer Liste allgemeine oder bedeutungsschwache Verben.

Die mehrsprachige Erfassung allgemeiner und/oder bedeutungsschwacher Verben ist in der Regel nur wenig hilfreich, wenn es um Technische Dokumentation geht.
Im Rahmen der Terminologieprüfung führen diese Einträge meist zu vielen Falschmeldungen, da hierfür in der jeweiligen Fremdsprache je nach Kontext viele verschiedene Varianten/Konstruktionen zur Verfügung stehen können. Beschränken Sie sich bei der Auswahl der Einträge besser auf Fachbegriffe, die für Ihre Produkte oder Ihren Unternehmensbereich zentral sind.

Bedeutungsschwache Verben sind z. B.: haben, machen, tun, geben, nehmen, bringen, gehen, kommen, ausführen, dienen, durchführen, erfolgen, stattfinden, vornehmen etc.

Beispiel:
Die Einstellung der Röststärke kann mithilfe des Drehreglers vorgenommen werden.
(Einstellung vornehmen → einstellen → to adjust)
Der Abbruch des Röstvorgangs kann mithilfe der Stopp-Taste vorgenommen werden.
(Abbruch vornehmen → abbrechen → to stop)

„Vornehmen“ erhält seine Bedeutung in diesen Fällen erst durch die Kombination mit dem Substantiv, daher muss es je nach Kontext unterschiedlich übersetzt werden.
Sofern „vornehmen“ als einzelner Eintrag (mit „universeller“ Bedeutung) in der Terminologieliste vorkommt, würde im Rahmen der Terminologieprüfung bei beiden oben genannten Beispielsätzen die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

Screenshot @SDL Trados Studio 2011

Screenshot @SDL Trados Studio 2011

Dieselbe Problematik besteht bei Präpositionen. In der Regel verändert sich bei der Übersetzung in eine Fremdsprache auch die Satzstruktur und/oder die verwendeten Verben/Substantive erfordern andere grammatikalische Anschlüsse. Eine 1:1-Übertragung ist in diesen Fällen daher weder notwendig noch sinnvoll.

Mit den bedeutungsschwachen Verben gehen häufig unnötige Nominalisierungen einher, die man bei der Erstellung Technischer Dokumentation ohnehin vermeiden sollte. „Abbruch vornehmen“ durch „abbrechen“ zu ersetzen, heißt nicht nur mehr Klarheit in der Bedeutung zu schaffen (bedeutungsstarkes Verb), sondern auch ein überflüssiges Wort einzusparen.

Bedenken Sie, dass der Sinn einer Terminologieliste nicht darin besteht, ein (zweisprachiges) Wörterbuch zu ersetzen. Sie soll vielmehr die Fachbegriffe festhalten, die in Ihrem Unternehmen, in Ihrem Fachbereich oder für Ihre Produkte festgelegt wurden.

Weitere Tipps gibt es in unserer Terminologie-Kategorie.

[von Susen Blaha]